Die beste Zeit der Tee-Ernte

THIELE TEE - Die beste Zeit der Tee-ErnteNahezu ganzjährig wird der Tee im festgelegten Rhythmus von den hüfthohen Büschen gepflückt. Die jeweils beste Erntezeit ist von Anbaugebiet zu Anbaugebiet unterschiedlich.

Für Assam-Tees sind es die Monate Mai und Juni – die „Second Flush“ genannte Erntezeit.  In Darjeeling werden im Frühjahr die so genannten „First Flush“ und im Sommer ebenfalls die „Second Flush“ geerntet.

Auf Ceylon gibt es zwei Erntezeiten – bedingt durch den wechselnden Monsun in den Hauptgebieten Dimbula und Uva.

Gepflückt wird jeweils ein Trieb mit Knospe und zwei Blättern („two leaves and a bud“). Je jünger und zarter die Blätter sind, um so besser wird die Teequalität. Eine Pflückerin in Assam erntet pro Tag bis zu 40 kg Teeblätter.
Das entspricht einer Menge von rund 8 kg schwarzem Tee.

Die weltweite Teeproduktion beträgt etwa 5 Millionen Tonnen. Davon sind ca. 36% für den Export bestimmt, der Rest verbleibt zum ständig steigenden Eigenverbrauch in den Produktionsländern.