Echter Ostfriesentee

Ein Tee wie Land und Leute

Typisch für die Ostfriesen ist eine besondere Lebensart, die eng mit dem traditionellen ostfriesischen Brauchtum verbunden ist. In einer Landschaft zwischen Meer und Moor, Himmel und Horizont, liegt das Land der Teetrinker, und nichts schätzt der Ostfriese mehr, als sein „lecker Koppke Tee mit Kluntje und Rohm“.

weiter

Die Zubereitung 

Für die Zubereitung von Ostfriesentee rechnet man pro Person und Tasse einen Teelöffel Tee, insgesamt 8-10 gr auf einen Liter. Die Teeblätter werden in einer gut vorgewärmten Kanne mit frischem, spudelnd-kochendem Wasser übergossen, so dass die Teeblätter bedeckt sind...

weiter

Ostfriesen trinken Thiele Tee

Der sorgfältigen Verarbeitung bester Tees verdankt THIELE TEE seinen unverwechselbaren Charakter, kompromisslose Qualitätstreue hat ihn zur führenden Marke in Ostfriesland gemacht.  Auch außerhalb Ostfrieslands gibt es natürlich zahlreiche Kenner und Liebhaber unserer echten Ostfriesenmischungen

weiter

Die Herkunft ist entscheidend

Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal bei Teesorten ist – neben Produktionsmethode und Gradierung – das Anbaugebiet. Dieses hochwertige Naturprodukt wird in vielen Ländern der Erde angebaut und produziert. Indien, Sri Lanka, China, einige afrikanische Staaten und Indonesien sind die größten Teeproduzenten.

weiter

Die beste Zeit der Tee-Ernte

Nahezu ganzjährig wird der Tee im festgelegten Rhythmus von den hüfthohen Büschen gepflückt. Die jeweils beste Erntezeit ist von Anbaugebiet zu Anbaugebiet unterschiedlich. 

 

weiter

Die Verarbeitung 

Nach dem Pflücken wird dem frischen Blatt beim Welken etwa ein Drittel Feuchtigkeit entzogen. Beim anschließenden Rollen in Rollmaschinen werden Blattzellen des nun weichen Blattgutes aufgebrochen. So kann sich der Blatt-Saft mit dem Sauerstoff der Luft verbinden. ... 

 

weiter

Auf die Mischung kommt es an

Seit über 135 Jahren werden im Emder Familienunternehmen THIELE & FREESE echt ostfriesische Mischungen höchster QuaJlität zusammengestellt. 

 

 

weiter