Historie


1873

Gründung von THIELE & FREEESE als Großhandel für Kolonialwaren

Am 1. Mai 1873 wird Thiele & Freese als „Colonialwaren en gros“ in Emden geründet. Die Gründer und Kaufleute Carl Thiele und Peter H. Freese pflegen von Anfang an neben den handelsüblichen Rohwaren aus Übersee auch das Geschäft mit losem Tee. Den Einkauf der Teesorten in den Auktionen – den Handelsmetropolen Amsterdam und London – übernehmen die Inhaber stets persönlich.

1875

Teekennerschaft trifft Nachfrage

Mit dem Eintritt von Franz Thiele, dem Bruder des Gründers, wird der Handel mit Tee aufgrund der damals schon großen Bedeutung und Besonderheit gezielt intensiviert. Seine feinen Kompositionen festigen früh den Ruf von Thiele & Freese als angesehener Teeimporteur.

1901

Ausscheiden von Peter H. Freese

28 Jahre nach der Gründung tritt Peter H. Freese aus der Geschäftsführung zurück und verkauft seine Anteile an die Familie Thiele.

1925

Tod von Carl Thiele

Im Alter von 80 Jahren verstirbt der Gründer und Senator Carl Thiele in seiner Heimatstadt Emden. Seinem Bruder Franz Thiele gelingt es, trotz der Kriegsfolgen nach 1917, das Unternehmen noch vor der Weltwirtschaftskrise 1929 zu alter Stärke zu führen.

1934

Tod von Franz Thiele

Der alleinige Geschäftsführer und persönlich haftende Gesellschafter verstirbt mit 78 Jahren. Unter ihm steigt das Unternehmen zu respektabler Größe auf.
Nach dem Tod von Franz Thiele tritt sein Sohn Fritz in die Unternehmensführung ein. Durch seine Initiative werden erste Schritte hinsichtlich THIELE TEE als Markenartikel unternommen.

1939

Kriegsbedingter Notbetrieb

Während des Krieges wird die Firma im Notbetrieb von Magdalene Thiele, der ältesten Schwester von Fritz Thiele, und deren Vetter Gebhardt Thiele geleitet. Fritz Thiele – designierter Nachfolger – fällt 1942 im Alter von 32 Jahren im Krieg.

1944

Zerstörung - Bomben auf die Stadt Emden

Einschneidend für die Firmengeschichte ist der 6. September 1944. Bei einem Großangriff auf die Stadt Emden werden das Geschäfts- und Lagerhaus der Firma, die alte Stadthalle aus dem Jahre 1567, sowie die privaten Wohnhäuser samt Inventar vollständig zerstört.

1945

Grundsteinlegung - Neubeginn am Stammsitz

Franz Thiele, der Bruder des gefallenen Fritz Thiele, kehrt im Alter von 29 Jahren aus dem Krieg zurück. Es gilt mit viel Entbehrung und Hingabe das Unternehmen und die Gebäude am Stammsitz neu aufzubauen. Kriegsbedingt ruhende Geschäftskontakte werden belebt und neue geknüpft, sodass sich der Erfolg langsam wieder einstellt.

1950

Entstehung der Marke THIELE TEE

In den Nachkriegsjahren führt Thiele und Freese die Mischungen Broken Altgold, Broken Neugold und Broken Orange (später Broken Silber) unter eigener Marke ein und profitiert dabei von seinem exzellenten Ruf als Teeimporteur. Franz Thiele gestaltet das bis heute klassische und wiedererkennbare Thiele Tee Logo mit dem prägnanten asiatischen Schriftzug.

1960

Aufgabe des Großhandel und Fokussierung auf THIELE TEE

Angesichts der steigenden Zahl an Selbstbedienungsläden entscheidet Franz Thiele 1960 weitsichtig, den Großhandel aufzugeben und sich ausschließlich der Kernkompetenz für echten Ostfriesentee zu widmen.

1962

Doppelte Auszeichnung im DM Verbrauchertest

Verbrauchertests halten Einzug. Mit „Sehr Empfehlenswert“ und „Bester Ostfriesentee“ erhält THIELE TEE im DM- Test (Vorläufer Stiftung Warentest) als einziger Anbieter die höchste Auszeichnung für gleich zwei Teesorten. Eine hohe Anerkennung für die kompromisslose Qualitätstreue und Katalysator für die Marke Thiele Tee.

1966

Werbung „Ostfriesen trinken THIELE TEE"

Der einmalige Slogan „Ostfriesen Trinken Thiele Tee“ wird erschaffen. Er gilt noch heute.

1970

Sortimentsstärkung durch Ergänzung

Als Innovation werden hochwertige Teebeutel produziert, die bis heute durch ihr unverändertes Markendesign Klassiker sind. Broken Spezial ergänzt das Sortiment. Ein Neubau wird im vorderen Bereich des Stammhauses als Büro gebaut, ein Anbau im rückwärtigen Bereich als neuer Misch- und Maschinenraum mit leistungsstarken Anlagen errichtet.

1973

100 jähriges Jubiläum - ein Grund zum Feiern

1. Mai 1973 - 100 Jahre Thiele und Freese. Mit Stolz und Zufriedenheit blicken Franz Thiele, die Familie und die Mitarbeiter nach den entbehrungsreichen Zeiten des Wiederaufbaus auf die erreichte Position. Thiele Tee gehört zu den marktführenden Teeanbietern.

1983

Fortführung in dritter Generation

In dritter Generation tritt Franz Otto Thiele in das Unternehmen ein. Kaufmännisch ausgebildet und mit Teeerfahrung aus der Hamburger Speicherstadt lebt er, jung in der Geschäftsführung, das Leitbild höchster Qualität.

1985

Bindung zum Teeanbau nach Assam in Indien

Die erste Reise von Franz Thiele nach Indien setzt das Fundament für generationenübergreifende Partnerschaften in den Ursprung.

1987

Werbung - Kampagne mit Kultcharakter

Echt ostfriesisch, so geht eine neue Werbekampagne an den Start, die bis heute KULT-Charakter hat. Authentische Thiele Tee Genießer im persönlichen Umfeld: Der bewährte Slogan findet seine werbliche Umsetzung im neuen Format.

1996

Neue kreative Ausrichtung

Mit der Unterstützung von Celine Thiele, der Ehefrau von Franz Otto Thiele, erhält THIELE TEE eine klare, stringente Handschrift. Liebe zum Detail und viel Geschick geben dem sichtbaren Unternehmensauftritt eine neue Qualität.

1998

125 Jahre Thiele und Freese

Am 1. Mai 1998 ehrt ein Festakt im Kreise der Familie, mit Kunden, Mitarbeitern und Geschäftsfreunden aus dem In- und Ausland das 125 jährige Bestehen von Thiele & Freese. THIELE TEE ist mit Abstand Ostfrieslands beliebteste Teemarke.

2004

Fokussierung

Von ehemals mehr als 10 Teeanbietern für echten Ostfriesentee existieren nur noch drei. Thiele und Freese ist letztes inhabergeführtes Familienunternehmen und Kompetenzführer für echten Ostfriesentee. Mit Franz Thiele als Markenbotschafter bekommt das Markenversprechen ein Gesicht und eine noch persönlichere Note.

2010

Botschafter für Niedersachsen

Thiele und Freese erhält erstmalig und regelmäßig seit 2010 die Auszeichnung zum kulinarischen Botschafter Niedersachsens. Diese steht für höchste Qualität, regionale Herkunft und verantwortungsvolle Herstellung.

2013

THIELE TEE Kontor - Eröffnung mit Herz und Hand

Das Thiele Tee Kontor, entwickelt und geschaffen von Celine Thiele, wird am Stammhaus eröffnet. Handverlesenes exklusiv von THIELE TEE wird in einzigartiger Atmosphäre präsentiert.

2015

Tod von Franz Thiele

Franz Thiele senior verstirbt im 100. Lebensjahr in Emden. Bis ins hohe Alter nimmt er teil an der erfolgreichen Entwicklung seines Lebenswerks.

2017

THIELE TEE Lounge - Teekennerschaft erleben

Die THIELE TEE Lounge für ein sinnliches Teeerlebnis eröffnet direkt neben dem THIELE TEE Teekontor in Emden ihre Türen. Bald danach folgt Oma Mines Kant.

2019

Lennart Franz Thiele

Umfangreich ausgebildet, mit beruflichen Stationen außerhalb von Thiele & Freese im in- und ausländischen Teegeschäft, tritt mit Lennart Thiele die vierte Generation an. Mit viel Leidenschaft und Seele ausgestattet, gilt es für ihn die Zukunft des Unternehmens zu gestalten.